LÄRMSCHUTZWAND

Um die akustischen Anforderungen zu bewältigen, wird die Lärmschutzwand als Baukastensystem für den Fahrbahnaußenrand und den Mittelstreifen geplant. Die funktionelle technische Gestaltungsidee besteht aus einer verblechten Außenschale und einer aus verschiedenen Hölzern zusammengesetzten Innenhaut.

DATUM2000ORTInnsbruckAUFTRAGGEBERLand Tirol, Stadt InnsbruckPROJEKTDATEN1.904 LaufmeterPHOTOSThomas Jantscher