LARGO BARRIERA NUOVA

Die historische Zufahrt zum Stadtkern von Trieste führte bis 1934 frontal zu einem interessanten Gebäude, einen originalen „Casa Bizantina“ – in der Mitte ein turmähnliches Gebäude mit der Funktion eines städtischen Wahrzeichens. Seit dem Abbruch hat sich bis heute kaum etwas geändert.
Der Anlass der Errichtung von unterirdischen Parkplätzen bot die Möglichkeit, die Verkehrsstruktur und die Oberfläche neu zu organisieren – Platz für „The place of poets“ wiederzugewinnen – Trieste ist eine Stadt der Literatur – und daher wäre es ein Gewinn für die Stadt ein neues „Casa Bizantina“ zu errichten.
AUFTRAGGEBER Comune di Trieste
STANDORT Trieste
DATUM 2000
PROJEKTDATEN Städteplanung
MODELL LA
FOTOS Stephan Hoinkes