CONRAD 3

Ein kompetenter Auftraggeber stellte hohe Anforderungen an zeitgemäße Lebensqualität, flexible Nutzung, langfristigen Mehrwert und unverwechselbare Architektur. Die Stadtvilla Conrad 3 wirkt wie ein selbstbewusster, aber integrationswilliger Baukörper zwischen den historischen Fassaden der Innsbrucker Conradstraße. Eine filigrane Treppenkonstruktion aus Stahl und ein signifikanter Aufzugturm bilden die Schaufront des Gebäudes. Die V-Stützen im Erdgeschoss verleihen dem kompakten Baukörper aus Sichtbeton eine schwebende Leichtigkeit. Die Platten der Fassade wurden mit einem speziellen Verfahren bereits „rostig“ fabriziert. Die Wohnräume mit weit ausladenden Terrassen liegen im lärmgeschützten Westen mit Blick in den Garten. Alle Innenräume kommen ohne tragende Wände aus und können daher einfach für individuelle Nutzungswünsche adaptiert werden. 
Die eigenständige Formensprache, die durchdachte Funktionalität und die klare Orientierung machen Conrad 3 zu einem Vorreiter moderner, zeitgemäßer Villen-Architektur im ensemblegeschützten urbanen Raum von Innsbruck.

DATUM1998-2003ORTInnsbruckAUFTRAGGEBERFamilie MillerFOTOSThomas Jantscher