BORAFLÜGEL

Was machen mit den veralteten, ungeliebten Bürobauten der 60-er/70-er Jahre? Abreißen und neu bauen – lautet meist die Antwort. BORA geht einen anderen Weg und schreibt einen Wettbewerb für die Neugestaltung der Fassaden aus. Auswahlkriterien sind Materialien, Nachhaltigkeit, Sonnenschutz, passive Temperaturregelung und Umsetzbarkeit. Einstimmiger Sieger wird das Projekt von LORENZATELIERS.
Die neue Gebäudehülle ist als intelligente Energiefassade konzipiert. Neben einer optimalen Dämmung der bestehenden Stahlbetonstruktur und dem Einbau von hochwärmedämmenden Fenstern werden die Brüstungsbereiche zur Energiegewinnung mit Photovoltaikpaneelen verkleidet. Die Beschattung der Büros erfolgt mittels automatisch steuerbaren Sonnenschutzlamellen, die durch ihre Lichtlenkfunktion das Tageslicht tief in den Raum leiten. Die individuell steuerbare Lüftung gewinnt über dezentrale, raumbezogene Fassadenelemente Wärme zurück.
Das technisch anmutende Erscheinungsbild der Fassade repräsentiert die Ästhetik eines zukunftsorientierten Unternehmens. Ein rundum verglaster Dachaufbau mit umlaufender Terrasse bietet für Mitarbeiter und Besucher aus aller Welt einen inspirierenden Ort für Seminare und Besprechungen. Die Dachflächen des niedrigeren Gebäudes werden als grüne Erholungsoasen für die Mitarbeiter gestaltet. Als Landmark und weit sichtbare Corporate Identity erhält das Hauptgebäude ein weit auskragendes Flugdach, den Boraflügel.
AUFTRAGGEBER WB Grundstücks KG
STANDORT Raubling, Deutschland
BAUZEIT 2015-2020
PROJEKTDATEN Büro
MODELL LA
RENDER LA
FOTOS Christian Flatscher

PROJEKT NEWS

1 JUNI 2019

DER BAU DER FASSADE BEGINNT

BORAFLÜGEL
12 APRIL 2019

GLEICHENFEIER BORAFLÜGEL

STAHLBAU FERTIGGESTELLT

ÄHNLICHE PROJEKTE